Instandsetzungsmaßnahme Klosterkirche in Markt Indersdorf

Die heutige Klosterkirche geht auf einen romanischen Vorgängerbau aus dem Jahr 1128 zurück, von dem nur Grundriss und Portal erhalten sind. Nach Wiederaufbau wegen Brand 1264 und gotischen Umgestaltungen 1428 besteht die Kirche seit 1758 in ihrer heutigen Rokokoform.

Schwerpunkt der Sanierung ist die Instandsetzung der Dächer und Dachstühle sowie die Sanierung der Fassade und der Kirchenausstattung. Dies beinhaltet auch die Erneuerung der Elektroinstallation mit neuer Beleuchtung, Putz- und Malerarbeiten innen wie außen, Überarbeitung der Böden, umfangreiche Reinigungs- und Kirchenmalerarbeiten, restauratorische Überarbeitung von Decken- und Wandfresken sowie der Kirchenausstattung.